Ä GUIDE VO BÄRN FÜR D'ZUEKUNFT

Was ist Nachhaltigkeit?

Der Begriff «Nachhaltigkeit» setzt sich zusammen aus drei verschiedenen Sphären: Ökonomie, Ökologie und das Sozialwesen. Nachhaltig zu leben bedeutet also nicht nur Bioprodukte zu kaufen oder nur noch fünf Minuten unter der Dusche zu stehen. Die Bezeichnung «nachhaltig» beinhaltet so viel mehr. Es gibt viele verschiedene Ansätze etwas Gutes, Nachhaltiges für unsere Stadt zu tun. Jeder Mensch setzt für sich selbst gewisse Werte höher als andere. Einige gewichten faire Produktionsbedingungen in der Kleiderherstellung viel mehr, als die Anpflanzung der Baumwolle. Andere möchten nur lokale Betriebe unterstützen und wieder andere setzten alles auf fairen, wirtschaftlichen Handel. Solange man sich schon nur die Mühe macht, eine persönliche Definition für diesen momentan so populären Begriff zu suchen, sind alle Ansätze und Definitionen gut. Meine persönliche Definition: Nachhaltigkeit bedeutet für mich jeder Sache, jedem Konsum und jeder Handlung einen Wert zu geben.

Dieser Guide beinhaltet Standorte, Projekte und Produkte (nicht alle lokal, aber regional und fair) welche ich persönlich in einem normalen Berner Alltag für jeden Jugendlichen (aber natürlich auch jüngere oder ältere Berner) empfehle.


Lass dich inspirieren, dänk a morn!

sozial

ökonomisch

ökologisch

Hei, schön luegsch verbi!

Mein Name ist Laura Uehlinger. Ich bin eine 18 Jährige, Berner Schülerin am Gymnasium Kirchenfeld. Ich könnte natürlich in diesem kurzen Steckbrief «über mich» erzählen, dass ich es liebe spontane Ausflüge zu unternehmen, gemütlich mit meinen Freunden im Marzili die Sonne zu geniessen, dass ich gerne zeichne und tanze und viele weitere Informationen zu meiner Person. Doch das Wichtigste,  was ich über mich und dieses Projekt erzählen möchte, ist Folgendes: im Juni 2018 machte ich den WWF-Footprint-Test. Ich alleine verbrauche 2,7 Planeten- erschreckend. Nach dem Film «Tomorrow» war für mich endgültig klar, dass ich meinen eigenen Alltag nachhaltiger gestalten möchte. Dies ist der Grund, weshalb du dich nun hier auf meinem nachhaltigen Guide von Bern herumtreibst. Viel Spass beim Herumstöbern in den Brockis, dem Ausprobieren von neuen Produkten und beim Anstossen in gemütlichen Bars!

Dini Laura

cooler stuff

Der Monotee

 

Der Mono Tee ist eine geglückte Alternative zum geschmacksneutralen Wasser, welches ebenfalls perfekt als Durstlöscher dient. 

Urban Bottles

 

Trinkst du auch genug?

Es gibt wohl wenig das wichtiger ist, als ausreichend zu trinken. 

Der Matte Gin

 

Alkohol gehört zu einer wichtigen Sparte im Bereich der Nachhaltigkeit und darf nicht verloren gehen.

Led Sonnenglas

 

Durch das Solardach auf dem Deckel der recycelten Gläser werden die Sonnenstrahlen eingefangen und gespeichert.

Copin Velos

 

Copin... eine Mischung aus Copinne und Copain, ,,ist des Fahrradfahrers bester Freund!“ – so der Gründer, Samuel Fankhauser in einem Interview.

Sienna Byron Bay

 

Es gibt wohl kein Mädchen, welches diese Sucht nicht einmal durchlebt: ,,Nagellack’’. In allen Farben, jeder Art, schimmernd, glänzend, matt ...

Der Kitchener Bag

 

Jede Stadt hat seine eigenen Traditionen was Mode betrifft. Modestücke, die einfach nie „last season“ werden. 

Entspannungskissen

 

Nun ist Morgen... Sonntag. Kopfschmerzen, müde Augen, die einem nur noch stärkere Kopfschmerzen bescheren.

Ovi Cosmetics

 

„Weniger ist mehr“. Als Olivia begann den ganzen Konsum der Beautybranche zu hinterfragen, stellte sie fest, dass es eigentlich sehr simpel ist

Bienenwachspapier

 

Ein Brötchen streichen, in Alufolie wickeln und in den Rucksack packen. Doch Alufolie oder auch Plastikfolien sind unglaublich umweltschädlich.

aktiv werden

Flohmiplan, Märit

 

Überall sieht man farbige Stände mit coolen Produkten, die einem schon aus der Ferne anziehen und zum durchwühlen verführen.

Brockis

 

Unter den schlechtesten Arbeitsbedingungen werden in Entwicklungsländern Tag für Tag tausende von Kleidern genäht... 

Unigarten


Frische Tomaten, Basilikum oder süsse Himbeeren? Es gibt nichts schöneres als frisches Gemüse und Obst. 

Gmüesesel

 

Wenn man anfängt seinen Alltag in Bezug auf Nachhaltigkeit zu überdenken, denkt man ganz bestimmt noch an andere Baustellen.

Stoor

 

Der trendy eingerichtete Fashionstore in der Altstadt verkauft nur Kleider, welche der nachhaltigen Philosophie folgen

Pumpipumpe

 

Ist dir das auch schon einmal passiert, dass du an einem langweiligen, grauen Sonntag von einer Kreativitätswelle überflutet wurdest?l

Viva con Aqua

 

Es ist sehr wichtig, weiter zu denken als nur an unsere kleine Stadt Bern. Eines der grössten weltweiten Probleme ist die Wasserknappheit.

essen, trinken & chillen

Ässbar

 

Frisch von Gestern? Food Waste: Eines der wichtigsten Themen in Bezug auf die Nachhaltigkeit

Der Gemüsegarten

 

Ästhetik ist in unserem Alltag wichtiger als wir uns gerne zugestehen. Ein Fünftel von allem angepflanzten Gemüse, ist nicht schön genug.

Aarebar

 

Auf nichts sind wir Berner wohl stolzer als auf unsere geliebte Aare. Sie ist die Ader, welche durch das Herz von Bern fliesst. 

Löscher

 

Das Ambiente des Löschers ist einladend. Alte Fensterläden dienen als Sitzbänke und farbige Fähnchengirlanden zieren die Metallgestelle.

Werkhof 102

 

Wenn man den Blick im farbenfrohen Kulturkaffee herumschweifen lässt, dann sieht man: vieles ist möglich.

Café Kairo

 

Es gibt unzählige gemütliche Cafés und Bars in Bern, weshalb es nichts Schwierigeres gibt, als sich für eines entscheiden zu müssen. 

Heitere Fahnä

 

Heitere Fahne! Mit einem solchen Namen verspricht das Kulturhaus, direkt unter dem Berner Hausberg schon sehr viel. 

Lola Laden

 

HOb Duschmittel oder Badeseife. Das „Lola Lädeli“ in der Lorraine versucht weitgehend auf Verpackungen zu verzichten.

Unverpackt Bern

 

Plastik zu vermeiden, ist der erste und wahrscheinlich einfachste Schritt, um den Alltag etwas nachhaltiger zu gestalten..

sharing is caring

Foodsharing

 

2.3 Millionen Lebensmittel werden jährlich weggeworfen. So viele Lebensmittel gehen in der Wertschöpfungskette verloren. 

Give Box

 

Hast du schon einmal einen Gegenstand unglaublich toll gefunden, jedoch einfach keine Verwendung mehr dafür gehabt?

Nimm eins, gib eins

 

Auf dem Weg ins Marzili und plötzlich merkst du, dass du deine Lektüre vergessen hast. Was nun? Kein Problem

Kontakt Formular

Pflichtfeld
Pflichtfeld Ungültige Email-Adresse
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Ihre Nachricht wurde erfolgreich übermittelt.
Sorry, ihre Nachricht wurde nicht versendet.